wärmedämm-verbundsysteme

Heizkosten haben in privaten Haushalten den größten Anteil an den Betriebskosten – und werden weiter steigen. Der Blick auf die Energiepreise hinterlässt daher von Jahr zu Jahr tiefere Sorgenfalten auf der Stirn von Hausbesitzern. Wer im März 2004 3.000 Liter Heizöl kaufte, musste durchschnittlich 39 Cent pro Liter auf den Tisch legen. Im April 2008 wurde ein Rekordhoch von 83 Cent pro Liter erreicht. Energie sparen ist daher das Gebot der Stunde.

Mit Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS), Kellerdecken- oder Dachbodendämmungen gelingt Hausbesitzern dies besonders Über 50% Heizkosteneinsparung sind machbar. Und die verbesserten Fördermaßnahmen der Bundesregierung schaffen dabei einen zusätzlichen geldwerten Anreiz, aktiv zu werden. Zumal die Bundesregierung die Konditionen für die Förderung energieeffizienter Sanierungs- und Bauvorhaben laufend verbessert.

Mit einer Fassadendämmung in Form eines Wärmedämm-Verbundsystems können Hausbesitzer den Energiehunger ihrer Immobilie deutlich reduzieren.